Wie alles begann...


Ich wurde 1968 in der Hansestadt Lübeck geboren, die nicht nur durch Marzipan und Holstentor, sondern auch durch die Schriftstellerfamilie Mann bekannt geworden ist.

Schon im Alter von 5 Jahren begeisterte ich mich für Bücher, obwohl ich sie noch gar nicht lesen konnte. Damit habe ich – besonders am Wochenende – meine Eltern beinahe in den Wahnsinn getrieben, weil ich um sechs Uhr morgens an ihrem Bett rüttelte und fragte, ob ich denn schon „lesen“ dürfe. Dieses „Lesen“ ging folgendermaßen: Ich schaute mir die Kinderbücher mit Text an und dachte mir zu den Bildern eigene Geschichten aus.

Während der Schulzeit habe ich „unheimlich“ gern Gespenstergeschichten gelesen, die vermutlich den Grundstein für mein späteres Interesse an nicht alltäglichen Dingen legten. Mit etwa 9 Jahren bekam ich eine Schreibmaschine als Weihnachtsgeschenk, auf der ich munter drauflos tippte, bis schließlich eine Kurzgeschichte dabei herauskam... und natürlich war es eine Gespenster- geschichte (was sonst?!?), die ich aber niemandem zeigte. Schreiben begann mir enormen Spaß zu machen, so daß ich als Teenager noch eine Kurzgeschichte (über eine Wüstenexpedition) in die Maschine hämmerte. Die Seiten, die dabei herauskamen, schickte ich einer damaligen Brieffreundin, die in der Tat meinte, ich solle doch Schriftstellerin werden, das wäre der richtige Beruf für mich – und mein Wunsch, dies zu verwirklichen, war geboren!